Servermonitoring; Software- und Hardware-Monitoring

Werbung:

Unitymedia Business Office Internet & Phone




Servermonitoring

Einleitung

Softwaremonitoring/Servermonitoring;
Daruter versteht man ein Einbruchmeldesystem im Netzwerk, wenn ein Netzwerk überlastet, eingebrochen, oder überlastet ist.

Computerwaremonitoring;

Hierunter wird die Schaffung einer Inventarliste mittels einer Hardware für die Netzwerkgeräte im Büro verstanden.

Hauptteil

Computerwaremonitoring

Selbst für einen erfahrenen IT- Fachmann oder Administrator ist die Schaffung eines Netzwerkes mittels Inventarliste durch eine Hardware eine unter Umständen schwierige Aufgabe.

Da braucht man nur an all´ die Geräte im Büro zu denken als da wären Computer, Router, Server, Drucker und mehr.
Die Aufgabe wird noch komplizierter, wenn ich aufgefordert werde, ein hohes Maß an Detailinformationen für jedes Element zu sampeln. Das Finden der richtigen Hardware-
Management-Software kann helfen, diese Aufgabe zu vereinfachen. Aber was sollte beim
Hardwaremonitoring beachtet werden?

Das richtige Finden der Hardware-Management-Software

Ein guter Teil des Hardwaremonitoring (Hardware-Management-Software), kann verwendet werden um detailierte Hardware-Netzwerkinventarlisten den Bedürfnissen entsprechend, zu erzeugen.

Um wirklich hilfreich sein zu können, muß die Hardware anpassbar sein. Diese Informationen können in Bezug auf Hardware-Seriennummern, der allgemeinen Software von Computern wichtig sein. Das Hardwaresystem wird über sogenannte Hotfixes angewandt. Das ist eine gezielte Detailierung von bestimmten, sehr wichtigen „Informationspaketen".

Hardware-Management-Werkzeuge können helfen effizient im Büro zu arbeiten und Zeit und Geld zu sparen. Es kann auch Schaden verhüten.
Die Hardware-Management-Tools arbeiten durch das Sammeln von Netwerkbestandsdaten mit seinem eigenen Namen indem sie durch eigene Scanmittel oder eigene Scanner gesampled, also gesammelt, werden. Dadurch werden wichtige Daten im Internet gebündelt.

Ein Vorteil ist, daß ich in der näheren Umgebung Zugriff auf Firewall und Antivirussysteme bekomme. Das geht aber nur, wenn ich eine Administratorebene festgelegt habe.

Durch das Computerwaremonitoring wird der PC automatisch aktualisiert, wenn neuere Versionen einer Soft und Hardware freigegeben werden.

Agentenlose Scanner können ein Netzwerk von einem zentralen Ort scannen. Es gibt keine Notwendigkeiten, über unterschiedliche Hardware-Geräte auf eigene Faust, zu sammeln (sampeln) und Bestandsdaten einzupflegen.

Durch die Verwendung einer Management-Hardware können Sie eine genaue Momentaufnahme des Netzwerkes ohne zu hohen Zeitverlust erreichen.

Soviel zum Thema Computerwaremonitoring.

Softwaremonitoring

Das Softwaremonitoring arbeitet wie ein Einbruchsmeldesystem.
Dieses „Einbruchssystem" überwacht das Netzwerk und warnt von außen das Netzwerk vor Problemen, wenn es überlastet oder abgestürzt ist.
Meist wird das durch Server, Netzwerkverbindungen oder externe Geräte ausgelöst.

Wenn ich den Status eines Webservers bestimmen will, muß ich das Überwachungssystem periodisch versenden. Das geschieht über eine HTTP-Anforderung um eine ausgewählte Seite anzufordern.

Ein Emailserver wird über SMTP, POP3 oder IMAP gemailed und kann dann abgerufen werden.
Am häufigsten werden Verfügbarkeit, Betriebszeit und Zuverlässigkeit, sowie Konsistenz geprüft.

Bei der Zugabe von WAN-Optimierungsgeräten ist auf den MOST-NET-Monitoring-Tool zu achten. Dies darum, weil hierbei die Messung, die End-to-End Reaktionszeit bestimmt wird.

Das MOST-Tool begrenzt die Ausfälle im Computersystem. Kann keine Verbindung hergestellt werden, erfolgt eine Reaktion aus dem Softwaremonitoring-System.

Durch diese Maßnahme wird ein Alarm erzeugt.Dies erfolgt mittels einer Email, SMS oder ähnlichem). Es wird ein automatisches Failover-System aktiviert. Also ein Pannenschutzsystem wird entfernt, wenn es unruhig reagiert und repariert werden muß.

Netzwerkaufrrüstungslinks sind auch als Netzlastlinks bekannt und werden in dem Sotwaremonitoring aufgelistet.
Netzwerktomographien sind Netzwerkmessungen die die Gesundheit des Netzwerks überprüfen. Diese Netzwerkmessungen werden für die Routing-Haltungen in den Netzen benötigt um sicher überwachen zu können. Routingprobleme können zu Leistungsabfällen und Ausfallzeiten bei der Computerhandhabung führen. Das haben Sie sicherlich schon einmal erfahren können. Diese Ausfälle sind nervig und man kann seine Computerarbeiten nicht mehr erledigen.

Softwaremonitoring überwachen den Internetserver, damit man weiß, wann eine Dienstleistung nur noch verlangsamt erfüllt wird. IST Statusüberprüfungen informieren den Computer-User darüber, wenn die Frequenzleistungen nach unten gehen. Das wird auch als „System-Metrik" tituliert. Das heißt auch, daß Speicherauslastung, Netzwerkleistung und Festplattenspeicher zusammengefasst werden.

Diese Fremdüberwachung ist ein zuverlässiger Partner. Sie läuft weiter, auch, wenn der Server komplett ausfällt. Gute Server haben haben eigene Warnsysteme.

Das Softwaremonitoring wird in der ganzen Welt angewendet.
Weil es überall in der Welt eingesetzt wird, kann dieses Softwaremonitoring erkennen, ob und wo ein Web-Server gerade verfügbar ist.

Schluß

Je breitflächiger das Monitoring der Software ist, umso besser ist das Bild der Netzwerkverfügbarkeit. Das Web-Server-Monitoring System ist nichts anderes als ein Bearbeitungssystem. Um es vereinfacht auszudrücken.











Werbung:





(Visited 29 times, 1 visits today)