Endpoint Exploit Prevention: Stoppen Sie Ransomware – mit den leistungsstarken Funktionen von CryptoGuard



Werbung:





page1image696page1image856page1image1016page1image1176page1image1336page1image1496page1image1656page1image1816page1image1976page1image2136page1image2296page1image2456page1image2880page1image3040page1image3200page1image3360page1image3520page1image3680page1image3840page1image4000page1image4160page1image4320page1image4480page1image4640

Endpoint Exploit Prevention

Stoppen Sie Ransomware – mit den leistungsstarken Funktionen von CryptoGuard

Die Anti-Ransomware- und Anti-Exploit-Funktionen von Sophos Intercept X sind ab
sofort auch für Bereitstellungen von Endpoint Protection verfügbar, bei denen die Richtlinien in der Sophos Enterprise Console verwaltet werden. Mit Endpoint Exploit Prevention stoppen Sie Malware, verhindern die Ausnutzung von Schwachstellen und beseitigen verborgene Malware.

Erweitern Sie Ihre Endpoint-Protection- Bereitstellung noch heute um Endpoint Exploit Prevention.Wenden Sie sich an Ihren Sophos-Partner

page1image11720

Highlights

  • Ì  Stoppt Crypto-Ransomware und setzt betroffene Dateien automatisch in den Ursprungszustand zurück
  • Ì  Exploit Prevention bekämpft Methoden, auf die Angreifer zum Ausnutzen von Software- Schwachstellen zurückgreifen
  • Ì  Forensische SystembereinigungSystemvoraussetzungen
  • Ì  Windows 7 bis Windows 10, 32 Bit oder 64 Bit
  • Ì  Windows Server 2008R2 und höher
  • Ì  Sophos Enterprise Console 5.5

Ransomware rechtzeitig stoppen

Die bewährten CryptoGuard-Funktionen von Sophos Intercept X kommen nun in unserer Endpoint Exploit Prevention zum Einsatz. Die Technologie blockiert Ransomware, sobald diese versucht, Ihre Dateien zu verschlüsseln, und setzt Daten in ihren Ursprungszustand zurück.

Ì Macht die Schutztechnologie von Intercept X für Endpoints verfügbar, die über die Enterprise Console verwaltet werden

Ì Schützt Endpoints vor Ransomware-Angriffen
Ì Setzt verschlüsselte Dateien automatisch in ihren Ursprungszustand zurück
Ì Stoppt sowohl lokale Festplatten- als auch Remote-Netzlaufwerkverschlüsselungen

Effektive Abwehr von Exploit-Verfahren

Unsere Anti-Exploit-Technologie erkennt und blockiert gängige Malware- Übertragungsmethoden. So werden Bedrohungen gestoppt, bevor sie zum Problem werden. Dieser Prozess schützt Ihre Endpoints vor Exploit-Kits und schädlichen Payloads, die versuchen, bekannte und unbekannte Software-Schwachstellen auszunutzen.

Erweiterte Bedrohungsbereinigung

Bei der Beseitigung von Malware reicht es nicht mehr, Schadelemente in die Quarantäne
zu verschieben und zu löschen. Denn wie können Sie sicher sein, dass auf einem Endpoint erkannte Malware keinen Schaden auf dem betroffenen System angerichtet hat, bevor
sie gestoppt wurde? Sophos Clean wird parallel zu unserer Endpoint Exploit Prevention bereitgestellt. So können Sie nach Überresten von Malware scannen und eine gründliche Systembereinigung vornehmen. Sophos Clean erkennt unerwartete Änderungen an Ihrem System. Die Lösung erfasst und entfernt Spuren von Malware, die von herkömmlichen Tools zur Malware- und Virenentfernung oft nicht beseitigt werden.

Verwaltung über die Sophos Enterprise Console

Bestandskunden von Sophos Enpoint Protection, die die Sophos Enterprise Console nutzen, müssen keinen neuen Agenten bereitstellen, um Endpoint Exploit Prevention nutzen zu können. Mit der neuen Lizenz eröffnen sich komplett neue Möglichkeiten
auf Richtlinienebene und Agenten-Komponenten werden automatisch bereitgestellt. Benötigen Sie neben leistungsstarkem Schutz auch Funktionen zur Ursachenanalyse und Angriffsvisualisierung? Wechseln Sie zu Sophos Intercept X und verwalten Sie Ihre Endpoints über unsere cloudbasierte Plattform Sophos Central.

 

Sales DACH
(Deutschland, Österreich, Schweiz) Tel.: +49 611 5858 0 | +49 721 255 16 0 E-Mail: sales@Sophos.de

© Copyright 2017. Sophos Ltd. Alle Rechte vorbehalten.
Eingetragen in England und Wales, Nr. 2096520, The Pentagon, Abingdon Science Park, Abingdon, OX14 3YP, GB Sophos ist die eingetragene Marke von Sophos Ltd. Alle anderen genannten Produkt- und Unternehmensnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihres jeweiligen Inhabers.

19.01.2017 DSDE (NP)











Werbung:







Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.