Archiv Juni 2017

Gartner sieht Sophos weiter als Leader im Bereich UTM

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Gartner sieht Sophos weiter als Leader im Bereich UTM

Sophos, weltweit führender Anbieter in Network- und Endpoint Security, ist vom Marktforschungsunternehmen Gartner erneut zum „Leader“ in Sachen Magic Quadrant for Unified Threat Management (SMB Multifunctional Firewalls) ernannt worden. Die Untersuchung in diesem Bereich basiert auf der Einschätzung von Firmen hinsichtlich ihrer Fähigkeit, UTM-Technologie auszuführen und außerdem eine dedizierte Zukunftsstrategie in dem Bereich zu haben. Im aktuellen Report sind lediglich drei Anbietern im Leader-Quadrant. Zudem ist Sophos das einzige IT-Security-Unternehmen, dass sowohl Leader im aktuellen UTM- als auch Endpoint-Protection-Quadranten ist.

„Die konsistente Platzierung von Sophos als Leader in diesem Report belegt die Durchschlagskraft unserer Firmenvision und unsere Fähigkeit, diese auch so umzusetzen, das unsere Kunden bestmöglichen Schutz erhalten“, so Dan Schiappa, Senior Vice President und General Manager Enduser and Network Security Groups bei Sophos. „Organisationen jeglicher Größe sehen sich mittlerweile täglich bekannten und unbekannten Cyberattacken ausgesetzt und werden mit IT-Security-Daten und -Alerts vom Endpoint bis zum Server förmlich bombardiert. Um jene Datenflut in konkret umsetzbare IT-Sicherheit umzumünzen, investiert Sophos weiterhin in seine Synchronized-Security-Strategie, die Netzwerklösungen direkt mit Endpoint-Protection-Lösungen verbindet und so schnellere und effektiver automatisierte Prozesse zulässt.“

Ausgezeichnet mal zwei: Schulrechner von CASIO erhalten Comenius-Siegel

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Ausgezeichnet mal zwei: Schulrechner von CASIO erhalten Comenius-Siegel

Die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e.V. (GPI) hat zwei Schul- und Grafikrechner von CASIO mit dem Comenius-EduMedia-Siegel ausgezeichnet. Das begehrte Siegel wird seit 1995 für pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragende digitale Bildungsmedien vergeben.

Norderstedt, 23. Juni 2017. Die Bildungsstandards legen den Einsatz solcher Hilfsmittel nahe. Das Potenzial dieser Geräte kommt besonders beim „Entdecken mathematischer Zusammenhänge“, bei der „Verständnisförderung“ oder auch der „Reduktion schematischer Abläufe“ zum Tragen.
Die stetige Weiterentwicklung der Produkte erfolgt gemeinsam mit Lehrkräften und Didaktikern. Dies erfolgt in enger Anlehnung an die Anforderungen der Lehrpläne. „Durch die natürliche Darstellung von Termen und die grafische Analyse von Funktionen wird das Verständnis für Mathematik bei Schülerinnen und Schülern deutlich erleichtert“, erklärt Jörg Reddmann, Educational Manager bei CASIO.

In Deutschland müssen Schulrechner allerdings nicht nur pädagogisch-didaktische Ansprüche erfüllen. Aufgrund der föderalistischen Schullandschaft unterscheiden sich die Anforderungen an Rechner in den Bundesländern. Mathematiklehrkräfte können die geeigneten und vor Ort für Prüfungen zugelassenen Schul- und Grafikrechner aus dem Sortiment von CASIO wählen. „Eins ist allen Rechnern gemeinsam: Die Bedienung ist so intuitiv, dass der Kopf frei bleibt für mathematische Fragen“, erklärt Reddmann.

Die ausgezeichneten Schulrechner 2017

  • Mit dem Schulrechner FX-991DE X ClassWiz haben die Entwickler bei CASIO besonders viel Wert auf eine zeitgemäße Bedienung gelegt. Auf dem großen Display können nicht nur mathematische Ausdrücke wie im Lehrbuch abgebildet werden. Es bietet auch genug Platz für eine einfache Tabellenkalkulation. Auch Graphen können dargestellt werden: Mithilfe von QR-Codes können Informationen zum Beispiel auf ein Smartphone übertragen und dort visualisiert werden. 
  • Das ClassPad II ist ein Rechner mit Computer-Algebra-System. Damit können außer numerischen auch symbolische Ausdrücke verwendet werden. So lässt sich eine Vielzahl mathematischer Probleme lösen und auf dem großen Touch-Farbdisplay darstellen. Unterschiedliche Lösungswege fördern das mathematische Verständnis von Schülerinnen und Schülern. Außerdem bietet das ClassPad II mit einer integrierten Messwerterfassung viele Möglichkeiten für den naturwissenschaftlichen Unterricht.

CASIO ClassPad II im Unterricht

Vodafone rüstet sein Netz für das Hurricane Festival

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]
• Zwei mobile Sendemasten für Scheeßel
• Highspeed-Internet und beste Sprachqualität trotz digitalem Ansturm

Düsseldorf, 21. Juni 2017 – Mehr Netz für das Hurricane Festival: Vodafone hat Scheeßel für den digitalen Ansturm an diesem Wochenende gerüstet und zwei zusätzliche mobile Sendemasten aufgebaut. Ziel ist es, den Festival-Besuchern die Möglichkeit zu geben, vor Ort Fotos und Videos hochzuladen, Beiträge zu posten, Freunde anzurufen oder über die Festival-App aktuelle Infos zu den Auftritten ihrer Lieblingsbands zu bekommen. Sommerzeit ist Open-Air-Saison: Allein in den nächsten zwei Monaten werden über 40 mobile Basisstationen des Düsseldorfer Telekommunikationskonzerns auf die Reise durch ganz Deutschland geschickt, um das Mobilfunknetz bei den größten Events zu verstärken.

Wenn so viele Menschen gleichzeitig telefonieren und Daten übertragen wie an den drei Tagen des Hurricane Festivals, ist das eine echte Herausforderung für das Mobilfunknetz. Denn hunderttausende Besucher transportieren gewaltige Datenmengen. Damit auf verhältnismäßig kleiner Fläche sehr viele Menschen gleichzeitig mit ihren Handys kommunizieren können, rüstet Vodafone auch in diesem Jahr das Netz für die rund 130.000 Besucher eines der größten Musikfestivals Deutschlands mit einer festen sowie zwei mobilen Basisstationen auf.

Zusätzliche mobile Basisstationen liefern den Besuchern sowohl klassische UMTS-Technologie als auch Breitband via LTE. Die gesamte Technik einer solchen mobilen Basisstation (Gewicht: 9 Tonnen) befindet sich kompakt auf einem Anhänger. Die auf 20 Meter ausfahrbaren Teleskopmasten sorgen für die optimale Abdeckung der oft großen Festgelände. Mit der Zusatzversorgung werden die Netzkapazitäten um rund 35 Prozent erhöht und die Daten werden im Schnitt um etwa 30 Prozent schneller übertragen als ohne entsprechende Aufrüstung. Somit können Besucher mit ihrem Smartphone trotz hohen Besucherandrangs sowohl mit Highspeed surfen als auch mit kristallklarer Sprachqualität telefonieren. Dank Vodafone Crystal Clear® lässt es sich nicht nur kristallklar telefonieren, die neue Technologie sorgt auch dafür, dass man bei Audio-Aufnahmen der Lieblingsband auch Wochen später noch das Gefühl hat mitten in der tobenden Menge zu stehen. Beim Feiern, Tanzen und nächtlichen Campieren bietet das Smartphone den Besuchern außerdem ein Stück mehr Sicherheit: Im Notfall ist sofort Hilfe da. Denn Notrufe per Handy (“112”) haben im Netz immer Vorrang und erreichen innerhalb weniger Sekunden die Einsatzleitstelle.

Wegfall der EU-Roaming Gebühren: Die wichtigsten Infos für 1&1 Kunden

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Wegfall der EU-Roaming Gebühren: Die wichtigsten Infos für 1&1 Kunden

 

Eine gute Nachricht für alle 1&1 Kunden, die ins europäische Ausland verreisen: Zum 15.06.2017 sind die Roaming-Gebühren innerhalb des EU-Auslands weggefallen. Sie können Ihren 1&1 Mobilfunktarif nun innerhalb der EU (+Island / Liechtenstein / Norwegen) zu den gleichen Konditionen nutzen wie zu Hause in Deutschland. Was das für Sie bedeutet und was Sie beachten müssen, haben wir Ihnen in diesem Beitrag für Sie zusammengefasst.

Telefon-, SMS-, Daten-Flatrates und Freieinheiten

Beinhaltet Ihr Tarif eine Flatrate für Telefonie, können Sie diese nun auch im EU-Ausland ohne zusätzliche Roaming-Gebühren nutzen. Ebenso können Sie Ihr Highspeed-Datenvolumen nutzen wie innerhalb Deutschlands. Diese können Sie ebenfalls ab sofort zu Inlandskonditionen innerhalb der EU nutzen. Darüber hinaus sind innerhalb der EU Weiterleitungen auf die Mailbox zu Inlandskonditionen möglich.

Gültigkeitsländer

Der Wegfall der EU-Roaming Gebühren gilt für alle Länder der EU sowie Island, Liechtenstein und Norwegen. Sie finden eine aktuelle Liste der Gültigkeitsländer im 1&1 Hilfe-Center.

Einstellungen an Ihrem Smartphone und Tablet

Nachdem Sie in eines dieser Länder eingereist sind, erhalten Sie von uns eine SMS mit den entsprechenden Informationen. Sie müssen dann nichts weiter unternehmen, und können Ihre Leistung wie im Inland nutzen.

Telefonate innerhalb der EU

Möchten Sie Telefonate aus dem EU-Ausland in eines der Gültigkeitsländer (z.B. Deutschland) durchführen, dann gelten die Inlandskonditionen Ihres Vertrags. Bitte beachten Sie, dass Verbindungen von Deutschland ins EU-Ausland nicht Teil der EU-Roaming-Regulierung sind und weiterhin nach der Mobilfunk-Preisliste abgerechnet werden.

Telefonate außerhalb der EU

Befinden Sie sich außerhalb der EU oder möchten eine Verbindung aus Deutschland ins Ausland aufbauen, werden diese Anrufe weiterhin entsprechend der Mobilfunk-Preisliste abgerechnet. Bei Aufenthalten im Ausland haben Sie alternativ die Möglichkeit, ein Auslands-Paket zu Ihrem Tarif hinzuzubuchen. Unberührt bleiben auch Verbindungen zu Sonderrufnummern und Premium-Diensten.

Fair-Use-Policy bei dauerhaftem Auslandsaufenthalt

Sie können Ihren Tarif im EU-Ausland für gelegentliche Aufenthalte, im Urlaub, sowie an Wochenenden ohne zusätzliche Kosten nutzen. Auch wenn Sie in Grenznähe wohnen und im EU-Ausland arbeiten, entstehen keine zusätzlichen Kosten. Wenn Sie sich dauerhaft im Ausland aufhalten, kann weiterhin eine separate Berechnung erfolgen. In diesem Fall erhalten Sie von uns eine Informationen, bevor eine separate Berechnung vorgenommen wird. Weitere Informationen finden Sie in der Leistungsbeschreibung ihres Tarifs im 1&1 Control Center.

Schiffsreisen

Informieren Sie sich vor Ihrer Reise mit einem Schiff bei Ihrem Reiseunternehmen beziehungsweise Ihrer Reederei über die möglichen Kosten. Informationen hierzu finden Sie unter: Hohe Roaming-Kosten auf Kreuzfahrtschiffen vermeiden.

Vodafone DataGo: Deutlich mehr Volumen zum gleichen Preis 

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
Vodafone DataGo: Deutlich mehr Volumen zum gleichen Preis 
• Vodafone bietet jetzt bis zu doppelt so viel Datenvolumen fürs gleiche Geld für Neu- und Bestandskunden
• Spitzen-Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s in den DataGo-Tarifen inklusive

Düsseldorf, 19. Juni 2017 – Vodafone wertet seine DataGo Datentarife für Tablet & Co. noch einmal deutlich auf: Ab dem 20. Juni 2017 gibt es für alle Kunden bis zu doppelt so viel Datenvolumen ohne Aufpreis. Neben Neukunden profitieren auch Bestandskunden von der Tarifanpassung und erhalten in den nächsten Wochen automatisch das höhere Datenvolumen und zahlen dafür nicht einen Cent mehr.

Je nach Bedarf gibt es dann Flatrates von 2 bis 12 Gigabyte Datenvolumen pro Monat. Im Einsteiger-Tarif ‚DataGo S‘ stehen statt bislang 1 nun 2 Gigabyte Datenvolumen für monatlich 14,99 Euro zur Verfügung. Der Tarif ‚DataGo M‘ für 19,99 Euro im Monat bietet nun 5 statt bisher 3 Gigabyte. Und für monatlich 29,99 Euro beinhaltet ‚DataGo L‘ jetzt 12 statt 6 Gigabyte. In allen Tarifen surfen Kunden mit passenden Endgeräten mit Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s, die beispielsweise bereits in Städten wie Düsseldorf, Dortmund, Dresden, Erfurt und Stuttgart zur Verfügung stehen

devolo Home Control-Update: Neue App-Funktionen und neues Komfortfeature für iOS am Start

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

devolo Home Control-Update: Neue App-Funktionen und neues Komfortfeature für iOS am Start

devolo verbessert die Home Control-App für iOS-Geräte mit den nächsten wichtigen Updates. Ab sofort können Home Control-Nutzer sämtliche Einstellungen rund um Szenen, Regeln, Zeitsteuerungen, Gruppen und Benachrichtigungen direkt in der Home Control-App vornehmen. Mit dem neuen Update ist eine vollständige Konfiguration des gesamten Home Control-Systems per App möglich. Das Update der Home Control-App für Android-Devices folgt in Kürze. Zusätzlich bietet devolo Home Control mit den Auslösern „Sunrise“ und „Sunset“ neue Komfortfunktionen zur einfachen Automatisierung des Smart Home.

 

Pressefotos
missing: text/de/020517 - update hc app ios.htmlmissing: text/de/020517 - update hc app ios.htmlmissing: text/de/020517 - update hc app ios.htmlmissing: text/de/020517 - update hc app ios.html

 

Komplett per App: Regeln, Szenen, Gruppen, Zeitsteuerung und Nachrichten

Der Funktionsumfang der devolo Home Control-App wurde seit dem Launch Schritt-für-Schritt mit vielen Verbesserungen erweitert. Mit dem neuesten Update für iOS-Mobilgeräte können Anwender jetzt auch Regeln, Szenen, Zeitsteuerungen, Geräte-Gruppen und Benachrichtigungen direkt in der nativen App-Oberfläche bearbeiten. Die entsprechenden Optionen standen bereits zuvor zur Verfügung. Die Nutzer wurden allerdings bisher automatisch in eine Web-Browser-Version von devolo Home Control weitergeleitet. Dieser Zwischenschritt entfällt nun. So wird die Bedienung von devolo Home Control noch komfortabler und intuitiver.

Neuer Auslöser: Sonnenauf- und Sonnenuntergang

Mit den neuen Bedingungen „Sunrise“ und „Sunset“ können devolo Home Control-Nutzer nun auch den genauen Zeitpunkt von Sonnenauf- und -untergang in ihre Zeitsteuerung einbauen. Dies eröffnet zahlreiche weitere Automatisierungsmöglichkeiten im Smart Home: So können künftig mit Home Control Lampen oder andere Geräte in Abhängigkeit zum Sonnenauf- und Sonnenuntergang automatisch ein- beziehungsweise ausgeschaltet werden. Darüber hinaus dienen Zeitprogramme wiederum als Steuerungselement für Regeln und Szenen. Ein deutliches Plus zur Anwesenheitssimulation für das sichere Smart Home, bei der die Lichter jeden Tag zu einer anderen Zeit automatisch eingeschaltet werden. Die neuen Auslöser stehen allen Anwendern ab sofort zur Verfügung.

Updates für devolo Home Control

devolo erweitert sein intuitives Home Control-System mit dem kostenfreien iOS-Update um zentrale Bausteine. Die Aachener Entwickler arbeiten kontinuierlich an Erweiterungen und Verbesserungen des gesamten Smart Home-Systems. So kommen auch Besitzer bestehender Installationen immer wieder in den Genuss neuer Funktionen. Alle Updates sind kostenlos verfügbar.

Preise und Verfügbarkeit

devolo Home Control ist im Handel und Online erhältlich. Ein praktisches Home Control Starter Paket bestehend aus Zentrale, Schalt- und Messsteckdose sowie Tür-/ Fensterkontakt kostet 219,90 Euro (UVP). Monatliche Nutzungsgebühren fallen nicht an.

devolo Headquarter

Über devolo

Die devolo AG ist das führende europäische Unternehmen im Markt für Powerline- Kommunikationslösungen. Das Kernprodukt des Unternehmens ist dLAN®, eine Technologie, die flexible Netzwerke über Bestandsverkabelungen wie Strom- oder Koaxialleitungen ermöglicht. Powerline-Lösungen werden sowohl in Privathaushalten als auch im gewerblichen Umfeld eingesetzt und halten Einzug im Bereich zukunftsorientierter Energiedatenverteilung und Home Automation. devolo investiert seine Entwicklungsressourcen in die Verbesserung der dLAN®-Technik durch eigene, patentierte Lösungen. Seit 2009 ist das weltweit operierende Unternehmen Weltmarktführer im Powerline-Segment. Zahlreiche Testsiege und Auszeichnungen sowie über 33 Millionen ausgelieferte Adapter belegen diesen Erfolg. Durch nachhaltiges Handeln steht devolo zu seiner Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitern und der Natur.

dLAN® Powerline, das einfache Heimnetz über die Stromleitung

Die Revolution aus der Steckdose: dLAN® Powerline von devolo nutzt die hausinterne Stromleitung wie ein langes Netzwerkkabel. Jede Steckdose wird mithilfe eines dLAN® Adapters zum Netzwerkzugang. Computer, Unterhaltungselektronik und smarte Haustechnik sind so schnell und einfach miteinander und mit dem Internet verbunden. Hohe Übertragungsgeschwindigkeit, sichere Verschlüsselung und eine einfache Installation für Jedermann machen dLAN® Powerline zum besten Heimnetz.

TP-Link weltweit die Nummer 2 im Markt für Ethernet-Switches

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

TP-Link weltweit die Nummer 2 im Markt für Ethernet-Switches

Hofheim am Taunus, 02.05.2017 – Beim weltweiten Absatz von Ethernet-Switches hat TP-Link, gemessen an der Zahl der verkauften Ports, 2016 den zweiten Platz erreicht. Dies ist das Ergebnis des Worldwide Quarterly Ethernet Switch Tracker Q4 2016 des IT-Marktforschungs- und -Beratungsunternehmens IDC.

Während TP-Link 2009 mit 6,6 Millionen verkauften Ports einen Marktanteil von 2,01 Prozent innehielt, erzielte der Hersteller von Netzwerkprodukten für Endverbraucher und Unternehmen 2016 mit 68 Millionen abgesetzten Ports einen Marktanteil von 11,5 Prozent. Das bedeutet eine Steigerung des Marktanteils von 472 Prozent in nur sieben Jahren. Zu diesem Ergebnis trugen beeindruckende Absatzzahlen in verschiedenen Kategorien bei. Mit 64,8 Millionen Ports erreichte TP-Link bei den Fixed Unmanaged Switches mit 26,2 Prozent den höchsten Marktanteil.

Dieser rapide Aufstieg im Markt für Ethernet-Switches lässt sich auf verschiedene Ursachen zurückführen: Umfassende Pre-Sales Services wie kostenlose Netzwerk-Analyse und -Empfehlungen vor Ort sowie After-Sales-Evaluierungen führen zu einer hohen Kundenzufriedenheit. Ein weiterer Grund ist der Ausbau der Partnerschaften mit Resellern aus einer Vielzahl von Branchen. So werden immer mehr Unternehmen mit TP-Links Portfolio an Managed, Unmanaged und Smart Switches für zuverlässige drahtlose oder kabelgebunde Verbindungen vertraut gemacht.

“Qualitativ hochwertige Produkte, Fachkompetenz und umfassende Kenntnisse unserer Zielmärkte sind die Basis unseres kontinuierlichen Wachstums”, erklärt Andy Chen, Director of International Business bei TP-Link. “Unsere Kunden setzen auch bei ihren Netzwerken verstärkt auf smarte und zuverlässige Produkte. Das ist Motivation für uns, weiterhin innovative und verlässliche Lösungen zu entwickeln, um die spezifischen Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen.”

Neue devolo Home Control Schalt- und Messsteckdose: Smart Home-Baustein im kompakten Design

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

missing: text/de/290517 - schalt- & messsteckdose 20.htmlNeue devolo Home Control Schalt- und Messsteckdose: Smart Home-Baustein im kompakten Design

devolo Home Control, das einfache Smart Home-System aus deutscher Entwicklung, ist seit zwei Jahren am Markt erhältlich. Ein Dutzend verschiedener devolo Komponenten – vom Heizkörperthermostat bis zum Rauchmelder – stehen den Kunden inzwischen zur Verfügung. Während die Software vom devolo Entwicklerteam regelmäßig weiterentwickelt wird, erhält nun auch die Schalt- und Messsteckdose ein Update: Ab sofort ist sie im neuen und sehr kompakten Design erhältlich. Am Funktionsumfang, der einfachen Einrichtung sowie Bedienung ändert sich dabei natürlich nichts.

 

  Stylishes, modernes Design

Mit ihrer quadratischen Grundform sowie den gerundeten Ecken bietet die neue Schalt- und Messteckdose von devolo genau das moderne Design, das Kunden von einem Smart Home-Baustein erwarten. Im dezenten Weiß und dank ihres kompakten Formats bleibt sie im Haushalt praktisch unsichtbar. Gleichzeitig bietet sie einen hohen Mehrwert für alle angeschlossenen Geräte und integriert diese im Handumdrehen ins eigene Smart Home. Das funktioniert mit Fernsehern, Radios oder Kühlschränken und vielen anderen Geräten.

Nützliche Funktionen und komfortable Verbrauchsübersicht

Die devolo Home Control Schalt- und Messsteckdose macht genau das, was ihr Name besagt: Sie schaltet angeschlossene Geräte ein oder aus – per App oder einfach per Knopfdruck am Gehäuse. Spannender wird es, wenn weitere Home Control-Bausteine hinzukommen und die Geräte durch Regeln miteinander verknüpft werden. So wird eine angeschlossene Lampe beispielsweise immer dann eingeschaltet, wenn der Bewegungsmelder eine Bewegung detektiert. Das ist komfortabel, wenn man nachts nicht im Dunkeln tappen möchte. Wird die angeschlossene Lampe beziehungsweise Schalt- und Messsteckdose darüber hinaus mit einer Zeitsteuerung versehen, kann sie die Anwesenheit der Bewohner simulieren. Das wirkt abschreckend auf potentielle Einbrecher und erhöht die Sicherheit. Mit der Messfunktion erhalten Kunden zudem eine übersichtliche Verbrauchsstatistik und kommen Stromfressern auf die Schliche.

Einfache Integration in bestehendes Home Control-System

Die devolo Home Control Schalt- und Messsteckdose ist in wenigen Minuten in ein bestehendes Smart Home integriert: Anschauliche Video-Anleitungen führen Schritt für Schritt durch den intuitiven Installations-Prozess. Von diesem Zeitpunkt an kann die Schalt- und Messsteckdose mit allen anderen Bausteinen des Home Control-Systems zusammenarbeiten oder per Zeitsteuerung angesprochen werden. Zusätzlich funktioniert sie als Z-Wave-Repeater im Smart Home und verbessert so die Funkverbindung zwischen den einzelnen Home Control-Komponenten.

Die neue devolo Home Control Schalt- und Messsteckdose ist ab sofort im Handel und Online erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 49,90 Euro. devolo gewährt auf alle Home Control-Produkte drei Jahre Garantie.

devolo Headquarter

Über devolo

Die devolo AG ist das führende europäische Unternehmen im Markt für Powerline- Kommunikationslösungen. Das Kernprodukt des Unternehmens ist dLAN®, eine Technologie, die flexible Netzwerke über Bestandsverkabelungen wie Strom- oder Koaxialleitungen ermöglicht. Powerline-Lösungen werden sowohl in Privathaushalten als auch im gewerblichen Umfeld eingesetzt und halten Einzug im Bereich zukunftsorientierter Energiedatenverteilung und Home Automation. devolo investiert seine Entwicklungsressourcen in die Verbesserung der dLAN®-Technik durch eigene, patentierte Lösungen. Seit 2009 ist das weltweit operierende Unternehmen Weltmarktführer im Powerline-Segment. Zahlreiche Testsiege und Auszeichnungen sowie über 33 Millionen ausgelieferte Adapter belegen diesen Erfolg. Durch nachhaltiges Handeln steht devolo zu seiner Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitern und der Natur.

dLAN® Powerline, das einfache Heimnetz über die Stromleitung

Die Revolution aus der Steckdose: dLAN® Powerline von devolo nutzt die hausinterne Stromleitung wie ein langes Netzwerkkabel. Jede Steckdose wird mithilfe eines dLAN® Adapters zum Netzwerkzugang. Computer, Unterhaltungselektronik und smarte Haustechnik sind so schnell und einfach miteinander und mit dem Internet verbunden. Hohe Übertragungsgeschwindigkeit, sichere Verschlüsselung und eine einfache Installation für Jedermann machen dLAN® Powerline zum besten Heimnetz.

BRAVIA XE70-Serie: neue 4K HDR Fernseher von Sony

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

BRAVIA XE70-Serie: neue 4K HDR Fernseher von Sony

aubm3tlhkh5fohfhwhrz - BRAVIA XE70-Serie: neue 4K HDR Fernseher von Sony
 

Gleich vier neue TV-Geräte gehören zur XE70-Serie von Sony. Alle bieten dank innovativer Technologien von Sony eine erstklassige Bildqualität mit detailgenauen, kräftigen Farben, viel Helligkeit und einem hohen Kontrastumfang (High Dynamic Range).

Berlin, 4. Mai 2017. Wer den Schritt zum 4K HDR Heimkino wagt, wird mit der XE70-Serie belohnt und kann hunderte Stunden 4K Filme, Clips und Videos genießen. Schließlich gibt es bei Amazon und Netflix bereits neue Filme, Klassiker und Konzerte in bestmöglicher Bildqualität. 4K HDR ist auf dem Weg, sich als neuer Standard für das Heimkino zu etablieren. Kein Wunder, denn maximale Details, Farben und ein hoher Kontrast stehen bei 4K HDR an erster Stelle.

In den TV-Geräten der BRAVIA XE70-Serie vereint Sony die neusten Technologien für perfekten Heimkinogenuss: ein überragendes 4K HDR Bild plus lebensechten Sound. Egal, ob Filme, Konzerte oder Online-Clips: Dank des kraftvollen 4K X-Reality PRO Prozessors holen die Geräte der XE70-Serie stets das Beste aus jedem Inhalt heraus. Dabei analysiert der Fernseher einzelne Teile einer jeden Szene und vergleicht sie mit einer eigens angelegten Bilddatenbank, um so individuell Strukturen, Kontrast, Farben und Kanten anzupassen. Das Ergebnis sind realitätsnahe Bilder wie nie zuvor. Die Motionflow XR Technologie hingegen garantiert stets weiche Übergänge auch bei noch so schnellen Bewegungen im Bild. Sie berechnet Zwischenbilder zu den Originalbildern, indem sie Bewegungen zwischen zwei Bildern im Film komplett neu berechnet.

Damit angesichts der erstklassigen Bildqualität auch der Ton mithalten kann, sind die Geräte der XE70-Serie mit verschiedenen Sound-Technologien ausgestattet. ClearAudio+ gibt dem Sound den letzten Schliff, so dass Stimmen, Effekte und Musik im Film klar unterscheidbar bleiben. Die Digital Sound Enhancement Engine (DSEE) rekonstruiert fehlende Tonfrequenzen für einen natürlichen Klang. Das hilft besonders bei niedrig aufgelösten Online-Clips. Für die nötige Power sorgt Cinematic S-Force Front Surround. Ihm gelingt es, dank Phasenverschiebung aus nur einem linken und rechten Lautsprecher ein echtes, dreidimensionales Klangbild zu erzeugen.

WiFi, ein direkter Zugriff auf Netflix und Amazon Video oder YouTube gehören ebenfalls zum Standard bei den neuen Fernsehern. Wer frei im Internet surfen möchte, nutzt den Opera Browser. Letztlich können so Inhalte kabellos auf den Fernseher gestreamt werden. Die Fernseher der XE70-Serie verfügen über drei seitlich angebrachte USB Anschlüsse.

Das Design der BRAVIA XE70-Serie ist unaufdringlich und elegant mit schmalem Aluminium-Rahmen. Dank des cleveren Kabelmanagements verschwinden die lästigen Kabel ungesehen auf der Rückseite der TVs.

 

KD-43XE7005BAEP

KD49XE7005BAEP

KD55XE7005BAEP

KD65XE7005BAEP

Verfügbarkeit: ab Juli 2017

SEL-1635GM Sony präsentiert zwei neue Vollformat E-Mount Weitwinkelobjektive

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Sony präsentiert zwei neue Vollformat E-Mount Weitwinkelobjektive

moob14u3cqcopecfewq5 - SEL-1635GM Sony präsentiert zwei neue Vollformat E-Mount Weitwinkelobjektive
 

Mit dem neuen 16-35 Millimeter F2,8 G Master Objektiv ist die Zoomfamilie komplett. Die G Master Zooms decken zusammen nun einen Brennweitenbereich zwischen 16 und 400 Millimetern ab. Mit dem neuen 12-24 Millimeter F4 G Objektiv deckt Sony auch den Weitwinkelbereich zukünftig noch besser ab.

Berlin, 17. Mai 2017. Perfekt geeignet für Landschafts-, Stadt- oder extreme Porträtaufnahmen sind beide neuen Kandidaten im Objektiv-Portfolio von Sony. Das neue SEL-1635GM ergänzt mit seiner erstklassigen Abbildungsleistung und wunderbarem Bokeh die G Master Spitzenserie von Sony. Das neue SEL-1224G hält unter den Sony Objektiven den Weitwinkelrekord.

FE 16-35mm F2.8 GM Weitwinkel-Zoomobjektiv

Das neue Weitwinkel-Zoomobjektiv von Sony passt perfekt zum FE 24-70mm F2.8 GM und zum FE 70-200mm F2.8 GM OSS. Alle drei decken nun den Brennweitenbereich zwischen 16 und 200 Millimetern mit einer durchgehenden Lichtstärke von F2.8 ab. Mit den verfügbaren Telekonvertern erweitert sich die Abdeckung auf 16 bis 800 Millimeter. Das neue FE 16-35mm F2.8 GM ist das erste Weitwinkelobjektiv der G Master Serie und glänzt mit neuen Objektivtechnologien. Damit ist es für die verschiedensten Fotomotive perfekt geeignet – von Landschaft über Architektur bis hin zu Sport, Reportage oder Porträts. Zudem ist es leicht und kompakt und passt so unkompliziert in jede Fototasche.

Fünf asphärische Elemente – zwei davon Original-XA-Elemente (Extreme Aspherical) – stehen für eine hervorragende Schärfe von der Bildmitte bis zum Rand. Zudem reduzieren sie Abbildungsfehler und liefern über den gesamten Zoom- und Blendenbereich hinweg eine erstklassige Auflösung.

Das XA-Frontelement des SEL-1635GM ist das bisher größte XA-Element und sorgt für entsprechend optimale Bildqualität. Zudem reduzieren zwei ED Glaselemente (Extra-low Dispersion) die chromatische Abberation auf ein Minimum und verbessern die Auflösung des Objektivs zusätzlich. Die Original-Nanobeschichtung von Sony verringert Reflexionen und steht für ausgezeichnete Kontraste und Klarheit.

Das Objektiv verfügt in sämtlichen Einstellungen über eine nahezu kreisrunde Blende. Das Zusammenspiel des XA-Elements mit elf Blendenlamellen erzeugt Bilder mit gestochen scharfen Motiven – je nach Blende zusätzlich mit harmonisch verschwommenem Hintergrund. Zwei DDSSM-Ultraschallmotoren (Direct Drive Super Sonic Wave Motor) steuern das sogenannte „Floating“ Fokussystem und ermöglichen dem Autofokus ein schnelles, leises und präzises Scharfstellen.

Staub und Feuchtigkeit können dem SEL-1635GM nicht allzu viel anhaben. Dank einer Fluorbeschichtung auf dem vorderen Objektivelement lassen sich Staub- oder Fettablagerungen leicht entfernen. Zur intuitiveren Bedienung gibt es eine frei konfigurierbare Fokushaltetaste sowie eine Entriegelungstaste für die Gegenlichtblende.

FE 12-24mm F4 G Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv

Das neue FE 12-24mm F4 G Objektiv verfügt über ein einzigartiges Design und überzeugt trotz seiner kompakten und leichten Bauweise mit gerade einmal 566 Gramm mit seiner exzellenten Bildqualität. Das Vollformat-E-Mount-Objektiv mit der größten Weitwinkelabdeckung im Sortiment von Sony eröffnet dynamische Perspektiven für Landschafts-, Architektur- oder Innenaufnahmen und ist für Filmer und Fotografen gleichermaßen gut geeignet.

Das innovative optische Design des Objektivs mit vier asphärischen Elementen garantiert eine ausgezeichnete Abbildungsleistung und eine hervorragende Schärfe von der Bildmitte bis zum Rand. Darüber hinaus verfügt es über eine Nanobeschichtung und ist mit drei ED-Glaselementen und einem Super ED-Glaselement ausgestattet. Alle reduzieren zusammen chromatische Aberration im gesamten Bildbereich auf ein Minimum.

Dem Autofokus des neuen SEL-1224G macht der DDSSM Antrieb (Direct Drive Super Sonic Wave Motor) Beine. Er arbeitet schnell und präzise. Eine konfigurierbare Fokushaltetaste sowie ein Fokuseinstellschalter erleichtern die Bedienung.

Unverbindliche Preisempfehlungen und Verfügbarkeiten

SEL-1635GM von Sony: 2.699 Euro

Verfügbarkeit: ab August 2017

SEL-1224G von Sony: 1.999 Euro

Verfügbarkeit: ab Juli 2017