Archiv Mai 2017

Lenovo Tab 3 — 8′ gratis zum MagentaMobil Tarif mit Smartphone

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Mit der Tablet Aktion der Telekom erhalten die Kunden ein Lenovo Tablet kostenlos zum MagentaMobil Tarif mit Smartphone dazu.

Lenovo Tab 3
8′ gratis zum MagentaMobil Tarif mit Smartphone

Ab heute können die Kunden der TBS-Multimedia für die Bestellung eines berechtigten MagentaMobil Tarifs mit Smartphone oder Top-Smartphone ein Tablet von Lenovo gratis dazu bekommen! Der beliebten MagentaMobil Tarif wird dadurch noch beliebter, denn das Tablet kostet normalerweise stolze 180,- €. Die Aktion gilt im Zeitraum vom 24.05.-06.06.2017. Als berechtigte Tarife gelten alle MagentaMobil Tarife mit Smartphone oder Top-Smartphone (Premium) inkl. Friends. Das Lenovo Tablet ist mit einem 8-Zoll-Display und 16 GB Speicher ausgestattet sowie Android 6.0 als Betriebssystem.

[web-screenshort url=”https://tbs-multimedia.com/magentamobile” width=”500″ height=”400″ alt=”Magentamobil”]

Top-Smartphones schon ab 1,- €

Die Mitarbeiter der TBS-Multimedia  zeigen den Kunden, welche Top-Smartphones Sie ihnen schon für 1,- € bieten können, um ein günstiges Mobilfunkpaket zu schnüren:

 

Die Angebote finden Sie auch auf Magenta Mobile

Start-up trackle verwaltet sensible Daten auf Basis von Microsoft Azure

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Natürliche, digitale Familienplanung mit dem Internet der Dinge: Das Wearable trackle erfasst über Nacht die Körperkerntemperatur und überträgt die Daten drahtlos über die Microsoft Cloud Deutschland an eine App. So können Frauen ganz einfach und vor allem zuverlässig ihr fruchtbares Zeitfenster identifizieren – für Familienplanung oder Verhütung. Das IoT-Start-up trackle aus Bonn gilt als Vorreiter in der Gesundheitsbranche, in der die Privatsphäre der Nutzer und der Schutz sensibler Daten besonders erfolgskritisch sind.

trackle ist ein hochsensibler und vernetzter Temperatursensor, der Frauen dabei hilft, ihre fruchtbaren Tage zu bestimmen. Die grundlegende Funktionsweise ist die automatische Erfassung der Körperkerntemperatur, die drahtlos über die Public Cloud an ein mobiles Endgerät übermittelt wird. Das trackle-System erfasst und vergleicht die gemessenen Daten, wertet sie auf Basis wissenschaftlich basierter Algorithmen aus und kann so den jeweiligen Zyklusstatus berechnen. Die Verlässlichkeit der Prognosen, die auch durch Machine Learning kontinuierlich optimiert werden, macht diese digitale Methode der Familienplanung so sicher wie die Antibabypille (Pearl-Index 0,4). „trackle hilft Frauen, die schwanger werden wollen, und denen, die es nicht werden wollen – gleichermaßen“, erklärt Katrin Reuter, Gründerin des IoT-Start-ups.

Die Technologie kommt von Microsoft: trackle setzt auf die Microsoft Cloud-Platform Azure aus deutschen Rechenzentren, Microsoft Azure Deutschland. „Der Sensor übermittelt die gemessenen Daten an die Basisstation nur, wenn er in die Basisstation eingehängt ist. Die Basisstation wiederum überträgt die Daten verschlüsselt an die trackle Cloud“, erklärt Reuter. „Die von uns verwendete Plattform haben wir vor allem mit dem Fokus auf Sicherheit, Datenschutz und Datenintegrität ausgewählt.“ Grundlagen, die bei der eingesetzten Technologie integraler Bestandteil sind: Bei der Microsoft Cloud Deutschland werden Kundendaten ausschließlich in Deutschland gespeichert.

Digitalisierung im Gesundheitswesen nimmt Fahrt auf
„Die digitale Transformation ist im Gesundheitssektor angekommen. Vorreiter wie trackle zeigen, wie cloudbasierte IoT-Technologien unseren Alltag bereichern“, kommentiert Oliver Gürtler, Senior Director Cloud & Enterprise Business Group, Microsoft Deutschland.

Der deutsche eHealth-Markt hat Statista zufolge schon 2016 ein Umsatzvolumen von etwa 299,8 Millionen Euro erreicht. Laut Prognose der Marktforscher wird im Jahr 2020 ein Marktvolumen von 662 Millionen Euro erwirtschaftet – das entspricht einem jährlichen Umsatzwachstum von 21,91 Prozent. Dies wurde jüngst von einer repräsentativen Umfrage untermauert. Der Branchenverband Bitkom hat 1.009 Verbraucher ab 14 Jahren danach befragt, was sie sich von Telemedizin versprechen. Jeder Fünfte (20 Prozent) würde demnach im Krankheitsfall „auf jeden Fall“ seinen eigenen Gesundheitszustand telemedizinisch überwachen lascsen, weitere 39 Prozent können sich zumindest vorstellen, diese Möglichkeit in Anspruch zu nehmen. Insgesamt 6 von 10 Deutschen (59 Prozent) zeigen sich damit offen gegenüber dem sogenannten Tele-Monitoring.

Chancen erkennen, Risiken vermeiden
Neben trackle vertraut u.a. auch das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) im Kampf gegen Krebs auf Microsoft Azure. Das Start-up RetroBrain spielt mit seiner MemoreBox und Windows Kinect-Technologie in Altenheimen gegen das Vergessen und mit „teamplay“ bietet Siemens Healthcare ein cloudbasiertes Netzwerk für Ärzte, medizinische Fachkräfte und Entscheider im Gesundheitswesen. Es ermöglicht beispielsweise die einfache Auswertung der Auslastung von bildgebenden Geräten, der verschiedenen Arbeitsabläufe und einzelner Untersuchungen.

Die Hauptsorge der von Bitkom befragten Bundesbürger ist, dass durch die Digitalisierung der Medizin die Gefahr des Missbrauchs von Gesundheitsdaten steigt – egal ob bei Krankenkassen, in der Notfallrettung oder bei der digitalen Familienplanung mit trackle. „Mit der Microsoft Cloud Deutschland bieten wir Unternehmen die Chance, innovative Anwendungen zu entwickeln und gleichzeitig strenge Compliance-Richtlinien einzuhalten, wie sie zum Beispiel im Gesundheitssektor existieren“, stellt Oliver Gürtler klar. Dank des Datentreuhandmodells der Microsoft Cloud Deutschland liegt die Kontrolle des Zugangs zu den Daten beim Kunden selbst und beim Datentreuhänder T-Systems International GmbH.

Mit trackle auf der re:publica
Gemeinsam stellen Katrin Reuter und Maxim Loick, das Gründerpaar hinter trackle, und Manuela Seidel, Business Development Manager Digital Transformation von Microsoft Deutschland, die Idee und den technologischen Ansatz des Temperatursensors im Rahmen der re:publica (8.-10. Mai 2017) in Berlin vor. Microsoft ist auch 2017 Partner von Europas größter Digitalkonferenz und diskutiert mit Kunden verschiedener Branchen und Größen den #Schichtwechsel, getrieben durch digitale Technologien.

Weitere Informationen zu dieser Meldung:

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 85,32 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2016; 30. Juni 2016). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2016 betrug 16,8 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in München Schwabing ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartnerinnen Microsoft
Anna-Lena Müller
Communications Manager Digital Transformation
E-Mail: anmuel [at] microsoft [dot] com
Twitter: @froileinmueller

Anika Klauß
Communications Manager Microsoft Cloud & Data Platform, (I)IoT, Artificial Intelligence
E-Mail: anklau [at] microsoft [dot] com

Ansprechpartnerin PR-Agentur Faktor 3 AG
Marina Lenz
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-6304
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
E-Mail: m [dot] lenz [at] faktor3 [dot] de

Read more at https://news.Microsoft.com/de-de/iot-temperatursensor-trackle-digitale-familienplanung-mit-der-Microsoft-cloud-deutschland/#KJWG5UOkxGVLKvEl.99

Hexen, Hacker & Höhenangst: Das sind die Games with Gold im Juni

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Hexen, Hacker & Höhenangst: Das sind die Games with Gold im Juni

Auch im Juni warten im Rahmen der „Games with Gold“ wieder kostenlose Spiele auf Dich: Dabei stehen Dir zwei Titel speziell für Xbox One und zwei weitere Titel für Xbox 360 zur Verfügung, die Du dank Abwärtskompatibilität auch auf Deiner Xbox One spielen kannst. Zusätzlich zu den vier Titeln, beinhaltet der Juni einen kostenlosen DLC.

SpeedRunners
In SpeedRunners stürzt Du Dich in ein waghalsiges Mehrspieler-Erlebnis, das Du sowohl online als auch offline genießen kannst. In gewohnter Jump and Run-Manier erlebst Du wilde Parkour-Abenteuer und kämpfst mit hinterlistigen Power-Ups und Waffen gegen Deine Mitstreiter. SpeedRunners ist vom 1. bis 30. Juni auf Xbox One verfügbar.

Watch Dogs
Watch Dogs führt Dich in das fiktive Chicago der nahen Zukunft, das von dem vernetzten Computersystem „ctOS“ gesteuert und verwaltet wird. In der Rolle von Aiden Pearce, einem brillanten Hacker, hackst Du Dich in dieses System und manipulierst die Stadt nach Deinen Wünschen. Räche Deine Familie und nutze eine Umgebung als Waffe. Watch Dogs ist vom 16. Juni bis 15. Juli auf Xbox One verfügbar.

Assassin´s Creed III
Assassin´s Creed III führt Dich in das Nordamerika des 18. Jahrhunderts. Die amerikanischen Kolonien und die britische Krone stehen kurz vor einem Krieg – eine Schlachtist unvermeidbar. Als Sohn mohikanischer und britischer Vorfahren schlüpfst Du in die Rolle eines Assassinen im Kampf für Freiheit und Gerechtigkeit. Assassin´s Creed III ist vom 1. bis 15. Juni auf Xbox 360 und Xbox One verfügbar.

Dragon Age: Origins
In Dragon Age: Origins bist Du Teil der Grauen Wächter, einem alten Orden, der seit ewigen Zeiten über das Land wacht. Stürze Dich in ein episches Rollenspiel-Abenteuer voll mit Fantasie, kniffligen Entscheidungen und intensiven Kämpfen gegen furchterregende Kreaturen. Es liegt an Dir, das zerrissene Land zu retten und den Erzdämonen endgültig zu besiegen. Dragon Age: Origins ist vom 16. bis 30 Juni auf Xbox 360 und Xbox One verfügbar.

Phantom Dust DLC
Phantom Dust ist die Wiederveröffentlichung des ursprünglichen Xbox-Klassikers. In einer Mischung aus Arenakampf und Sammelkartenspiel erlebst Du spannende Gefechte mit bis zu drei weiteren Mitspielern. Im Juni steht ein kostenloser DLC zum Klassiker für Dich bereit. Phantom Dust DLC ist vom 1. bis 30. Juni auf Xbox One verfügbar.

Was ist „Games with Gold“?
Das Angebot „Games with Gold“ gilt nur für zahlende Goldmitglieder. Jedes teilnehmende Spiel ist nur im angegebenen Zeitraum zum Download aus dem Xbox Store verfügbar. Die Spielverfügbarkeit kann je Land bzw. Region variieren. Einige Titel können möglicherweise nur von erwachsenen Kontoinhabern (Mindestalter 18 Jahre) heruntergeladen werden. Das Angebot steht in allen Xbox Live-Ländern/-Regionen zur Verfügung, in denen Xbox Live Gold-Mitgliedschaften unterstützt werden.

Read more at https://news.Microsoft.com/de-de/hexen-hacker-hoehenangst-das-sind-die-games-with-gold-im-juni/#bw3Da0OHhjEPpM9q.99

Newsletter an oder Abmelden ist kinderleicht.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

[web-screenshort url=”http://www.tbs-multimedia.com/newsletter/” width=”500″ height=”400″ alt=”TBS-Multimedia Newsletter an oder abbestellen”]

Villingen-Schwenningen (TS): Der Newsletter wird von uns vollautomatisch erstellt und versendet. In der Regel treten die Änderungen sofort in Kraft. Wird allerdings der nächste Newsletter vom System gerade erstellt und über den Newsletter-Server versendet. Es kann in Einzelfällen sein das sich die Abmeldung und der Versand überschneidet. Am einfachsten können sie sich direkt im empfangenen Newsletter abmelden. Ganz unten steht der Link “Austragen” Diesen dann bitte einfach anklicken und sie erhalten keinen Newsletter mehr von uns. Wen Sie der Newsletter wieder interessiert können Sie sich wieder ganz einfach anmelden. Hierzu gehen Sie einfach auf https://tbs-multimedia.com/newsletter und melden Sie sich für Ihren Newsletter an. Wir arbeiten gerade daran verschiedene Newsletter für Sie zusammen zu stellen. So können Sie in Zukunft wählen ob Sie den Newsletter über Handys Computer , Telefonsysteme, Webdesign oder einen gemischten Newsletter haben möchten.

So nun wünschen Wir ihnen viel Spass und erfolg mit den zahlreichen Infos für unsere Kunden.

Was ist PayPal PLUS?

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Frage an Toni Schlack: Was ist Paypal PLUS?

Der Netzwerkadministrator Toni Bernd Schlack aus Villingen-Schwenningen erklärt den Begriff “PAYPAL PLUS”.

Paypal PLUS ist ein komplett optimierter Checkout für Händler und vereint die vier beliebtesten Zahlarten – Paypal, Lastschrift, Kreditkarte und Kauf auf Rechnung – in einer Lösung. Der Computerexperte Toni Bernd Schlack aus Villingen-Schwenningen der zugleich auch der  Inhaber der TBS-Multimedia ist , kann Ihnen auch PaypalPlus in Ihren Shop , Ihre Anwendung integrieren.Darüber hinaus können Sie auch weitere Zahlarten wie Vorkasse in Paypal PLUS von dem gelernten Multimediaentwickler und IT-Sicherheitsexperten Toni Bernd Schlack integrieren lassen.

Mit Paypal PLUS erreichen Sie auch Kunden, die gern per Kreditkarte, Lastschrift oder Kauf auf Rechnung zahlen, denn für diese Zahlarten benötigen Ihre Käufer kein Paypal-Konto. Ihre Kunden wollen heute immer und überall shoppen weiss der Entwickler Toni Bernd Schlack aus Villingen-Schwenningen. Der Paypal PLUS Checkout passt sich an jede Bildschirmgröße an. Egal ob Smartphone, Desktop oder Tablet so findet Ihr Kunde es einfach nur Klasse mit Paypal sofort zu zahlen. Je einfacher die Zählweise umso schneller erfolgt die Bestellung.

Newsletter kehrt zurück

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Ab heute ist der Newsletter wieder gestartet. Hier informieren wir über alles erdenkliche rund um die EDV und das Büro.

Hier können Sie sich für den Newsletter an oder abmelden.

[wysija_form id=”1″]

Vierfaches Datenvolumen und reduzierte Preise 1&1 All-Net-Flats

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

1&1 All-Net-Flats: Vierfaches Datenvolumen und reduzierte Preise

Montabaur, 16. Mai 2017. 1&1 stattet seine All-Net-Flat Mobilfunk-Tarife mit dem vierfachen Highspeed-Datenvolumen zum mobilen Surfen aus. Außerdem gibt es jetzt LTE bei der 1&1 All-Net-Flat Special im E-Netz sowie einen 12-monatigen Rabattpreis bei den All-Net-Flat Tarifen mit Vertragslaufzeit im D-Netz.

Vierfaches Datenvolumen in allen Tarifen

  • Im Tarif 1&1 All-Net-Flat Pro (ab 24,99 Euro im Monat) kann mit 8 GB statt den regulären 2 GB Highspeed-Datenvolumen gesurft werden.
  • Im Tarif 1&1 All-Net-Flat Plus (ab 19,99 Euro im Monat) erhöht sich das Highspeed- Datenvolumen von regulär 1,5 GB auf 6 GB.
  • Bei der 1&1 All-Net-Flat Basic (ab 14,99 Euro im Monat) vervierfacht sich das Highspeed-Surfvolumen von 1 GB auf 4 GB.
  • Die 1&1 All-Net-Flat Young gibt es exklusiv für Kunden im Alter zwischen 18 und 28 Jahren in folgenden drei Varianten. Bei der Version mit SMS-Vorteil oder gratis enthaltener Bluetooth-Box UE Roll 2 liegt das Highspeed-Volumen bei 4 GB statt 1 GB. In der Variante mit Surf-Vorteil gibt es anstelle der SMS-Flat oder der Bluetooth-Box zusätzlich 1 GB Highspeed-Datenvolumen und somit insgesamt 5 GB.
  • Im Tarif 1&1 All-Net-Flat Special (ab 9,99 Euro im Monat) beträgt das inklusive Highspeed-Datenvolumen jetzt 2 GB statt regulär 500 MB.

1&1 All-Net-Flat Special im E-Netz jetzt mit LTE und im D-Netz mit mehr Geschwindigkeit

Ab sofort wird die 1&1 All-Net-Flat Special im E-Netz mit LTE ausgestattet. Die 1&1 All-Net-Flat Special im D-Netz gibt es jetzt ebenfalls mit noch schnelleren Surfgeschwindigkeiten mit bis zu 42,2 Mbit/s.

 

Neuer Rabattpreis im D-Netz

Im D-Netz sind die 1&1 All-Net-Flat Tarife jetzt für die ersten 12 Monate bei 24-monatiger Vertragslaufzeit je 5 Euro günstiger:

  • Bei der 1&1 All-Net-Flat Special liegt der monatliche Preis für die ersten 12 Monate jetzt bei 14,99 Euro, danach bei 19,99 Euro im Monat. Mit dem passenden Smartphone kostet der Tarif 24,99 Euro in den ersten 12 Monaten, danach 29,99 Euro im Monat.
  • Die 1&1 All-Net-Flat Basic und Young gibt es jetzt schon für 19,99 Euro pro Monat in den ersten 12 Monaten, danach für 24,99 Euro pro Monat. Mit passendem Smartphone liegen beide Tarife bei 29,99 Euro in den ersten 12 Monaten, danach 34,99 Euro pro Monat.
  • Die 1&1 All-Net-Flat Plus kostet 24,99 Euro pro Monat in den ersten 12 Monaten, danach 29,99 Euro pro Monat. Zusammen mit Smartphone liegt der Tarif bei 39,99 Euro in den ersten 12 Monaten, danach bei 44,99 Euro im Monat.
  • Bei der 1&1 All-Net-Flat Pro liegt der monatliche Preis bei 29,99 Euro im Monat für die ersten 12 Monate, danach bei 34,99 Euro im Monat. Mit Smartphone bezahlt man in dem Tarif in den ersten 12 Monaten 49,99 Euro, danach 54,99 Euro pro Monat.

Alle 1&1 All-Net-Flat Tarife beinhalten eine Telefonie-Flat ins deutsche Festnetz sowie in alle deutschen Mobilfunknetze. Zusätzlich ist noch eine Auslands-Flat für Telefonie plus 1 GB Datenvolumen in 38 Ländern enthalten. Es gilt jeweils eine Vertragslaufzeit von mindestens 24 Monaten.

Mehr Netz zum Kirchentag in Wittenberg und auf dem Lutherweg

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
Mehr Netz zum Kirchentag in Wittenberg und auf dem Lutherweg
 

• Kirchentag: Vodafone erhöht Netzkapazität für hunderttausende Besucher
• Fünf mobile Basisstationen auf den Elbwiesen – Anbindung über Glasfaser
• Netzverstärkung entlang des 2.000 Kilometer langen Lutherwegs und an Luthergedenkstätten

 

Wittenberg, 24. Mai 2017 – Vodafone erhöht die Netzkapazität für hunderttausende Besucher, die zum Festwochenende des Kirchentags (24. bis 28. Mai) in der Lutherstadt Wittenberg erwartet werden. Das Telekommunikationsunternehmen baut auf dem Festgelände fünf zusätzliche mobile Stationen auf, die die Besucher mit einem stabilen Draht nach oben versorgen. Auch Sende- und Empfangsanlagen entlang des Lutherwegs sowie die Netzversorgung der Luthergedenkstätten hat Vodafone verstärkt.

Posten, twittern, liken, teilen und telefonieren – die Kommunikation via Smartphone und Tablet steigt bei Großveranstaltungen wie dem Kirchentag-Festwochenende enorm an. Das ist eine echte Herausforderung für das Mobilfunknetz, da enorme Datenmengen transportiert werden. Nicht immer reicht die reguläre Mobilfunkversorgung dafür aus.

Fünf mobile Stationen für Wittenberg
Fünf mobile Stationen schaffen nun temporär zusätzliche Kapazitäten für hunderttausende Besucher und somit ein stabiles Mobilfunknetz für das Festwochenende in der Lutherstadt Wittenberg. Vier dieser Anlagen werden auf zwölf Meter hohen Gittermasten installiert, welche auch für Licht- und Klangtechnik genutzt werden. Eine fünfte Station findet Platz auf einem Technikcontainer. Die Anbindung der mobilen Stationen erfolgt über Glasfaserkabel auf die andere Seite der Elbe – durch einen eigens für die Veranstaltung geschaffenen Medientunnel unterhalb des Flusses. Mit den fünf Stationen werden die Mobilfunk-Netzkapazitäten auf den Wittenberger Elbwiesen signifikant verstärkt und hunderttausende Besucher können gleichzeitig in hervorragender Qualität mit ihren Smartphones kommunizieren und telefonieren.

Mehr Netz für Lutherweg und Luthergedenkstätten
Parallel dazu hat Vodafone rechtzeitig zum Lutherjahr 2017 mehr Netz für den Lutherweg und Luthergedenkstätten geschaffen. Eigens für das Lutherjahr 2017 hat Vodafone rund 850 Sende- und Empfangsanlagen aufgerüstet und mit Deutschlands modernster Mobilfunk-Technologie ausgestattet. Der Wander- und Bildungsweg auf den Spuren des Reformators führt auf etwa 2.000 Kilometern durch Bayern, Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Überall auf diesem Lutherweg hat Vodafone sein Mobilfunknetz jetzt praktisch lückenlos für die Wanderer, Radler, Motorrad- und Autofahrer ausgebaut. Zudem wurde für die Luther-Fans die Netzkapazität um weitere 35 Prozent aufgestockt. Darüber hinaus steht an den Luthergedenkstätten jetzt schnelles LTE zur Verfügung.

Ab 99 € in bequemen monatlichen Raten bezahlen

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Villingen-Schwenningen (TS): Ab sofort kann man bei uns uns nicht nur mit Paypal, in Bar, per Überweisung oder Kreditkarte bezahlen. Ab sofort ist auch eine bequeme Bezahlung per Ratenzahlung bei der TBS-Multimedia und den Strategie-Partnern möglich. Somit können Sie sich Ihre Wünsche schneller erfüllen. Wir freuen uns Ihnen diesen Mehrwert ab sofort anbeten zu können. Bald gibt es auch unsere Kundenkarte. Diese können Sie dann in unserer Filiale dann im Herbst bekommen.

Philips LED für den Wohnbereich

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Philips baut sein LED-Portfolio für den Wohnbereich weiter aus

Wenn Lampen mehr als Licht bieten

 

Frankfurt / Villingen-Schwenningen (TS)– Richtungsweisende Neuheiten bei LED-Lampen für die Wohnraumbeleuchtung präsentierte Philips in Frankfurt am Main auf der Light + Building 2016, der Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik. Mit einer vollständigen Palette von modernen LED-Lampen in allen üblichen Formen, Lampensockeln und Leistungen, von der Standard-Glühlampenform, den Tropfen-, Kerzen-, Globe- und Reflektor-Lampen bietet Philips ein Komplettangebot, das es Konsumenten erleichtert, den perfekten Ersatz für Glüh- und Halogenlampen zu finden. Im Mittelpunkt standen eine LED-Lampe, deren Lichtniveau und Lichtfarbe mit dem vorhandenen Lichtschalter einfach verändert werden kann, neue LED-Standard-, -Kerzen- und -Tropfenlampen sowie GU10 LED-Reflektorlampen aus Glas. Deren Premiumausführungen sind dimmbar und verändern, ähnlich wie Glühlampen, auch ihre Lichtfarbe.

 

SceneSwitch

Für die Möglichkeit, ledclassic dim, classic dim, wurden bisher üblicherweise Dimmer und die dazugehörigen dimmbaren Lampen verwendet. Philips bietet nun als technische Neuerung unter dem Namen SceneSwitch LED-Lampen an, mit denen sich drei verschiedene Lichteinstellungen abrufen lassen, die alle über einen Standard-Lichtschalter ohne Dimmer oder spezielle Verdrahtung aktiviert werden können. Den Lichtströmen 806, 320 und 80 Lumen sind dabei die Lichtfarben 2.700, 2.500 und 2.200 Kelvin zugeordnet. Das Licht ändert nicht nur seine Helligkeit, sondern auch seine Farbe – von Warmweiß bis hin zu Kerzenlichtgelb. Jede SceneSwitch Lampe ist mit einer Memory-Funktion ausgestattet, die sich beim erneuten Einschalten an die bevorzugte Lichtszene erinnert. Es können auch mehrere Lampen an einem Schalter synchronisiert werden.

 

WarmGlow

Bereits 2015 hatte Philips unter dem Namen WarmGlow dimmbare Lampen präsentiert, die ihre Lichtfarbe ähnlich wie Glühlampen beim Herunterdimmen stufenlos verändern und beispielsweise bei geringer Helligkeit mit warmem, orangefarbenem Licht angenehme Behaglichkeit ausstrahlen. Die Auswahl an LED-Lampen mit diesem attraktiven Feature wurde jetzt noch erweitert und insbesondere auf Reflektorlampen (Hoch- und Niedervolt) ausgedehnt. Neu im WarmGlow-Sortiment sind je eine matte LED-Lampe mit E27 Sockel als 40-und 60-Watt-Ersatz sowie eine klare LED-Kerzenlampe mit E14-Sockel als 60-Watt-Ersatz.

 

LEDclassic dim

Auch im Bereich der LEDclassic Range erweitert Philips jetzt das Angebot erheblich. Die LEDclassic-Produktpalette gibt es künftig nicht nur in zusätzlichen Bauformen, wie unter anderem der Globe- oder der Schwanenhalslampe, sondern auch als dimmbare Ausführungen mit E14 und E27 Gewindesockeln. Eingesetzt werden sie zur allgemeinen und zur dekorativen Beleuchtung. Dabei ersetzen sie herkömmliche Haushaltslampen von 25 bis 100 Watt und sparen über 80 Prozent Energie. Durch ihr LED-Filament kommen sie optisch dem Eindruck einer herkömmlichen Glühlampe besonders nahe und verbinden Retro-Design mit zeitgemäßer Technologie. Alle LEDclassic Lampen haben ein warmweißes Licht mit einer Farbtemperatur von 2.700 Kelvin. Durch die lange Lebensdauer von 15.000 Stunden sowie die Energieeffizienzklasse A++ sind sie ausgesprochen wirtschaftlich.

 

Classic LED-Spot

Die Classic Hochvolt-LED-Reflektorlampen von Philips sind die ersten Glas-LED-Spots auf dem Markt, die herkömmliche Halogen-Reflektorlampen mit GU10-Sockel wirklich ersetzen können. Sie haben nicht nur ein ähnliches Licht, sondern sehen den weit verbreiteten, beliebten Halogenlampen zum Verwechseln ähnlich. Die Classic LED-Spots können die Halogenäquivalente von 25, 35 und 50 Watt direkt ersetzen und sparen diesen gegenüber bis zu 90 Prozent Energie. Die dimmbare Ausführung gibt es mit WarmGlow-Technologie, bei der sich beim Herunterregeln auch die Lichtfarbe von Warmweiß bis zu Kerzenlichtgelb verändert. Die Classic LED-Reflektorlampe in Glas entspricht der nächsten Stufe Dim2-Verordnung für gerichtetes Licht, die im Herbst in Kraft tritt.

 

Ob herkömmliches Dimmen, WarmGlow oder SceneSwitch – alle LED-Lampen von Philips sind unabhängig von ihrer jeweiligen Form und Ausführung mit ihrer langen Lebensdauer von 15.000 Stunden und ihrer hohen Energieeffizienz ausgesprochen wirtschaftlich. Dem Nutzer bieten sie jetzt noch vielfältigere Möglichkeiten, attraktive und individuelle Wohnraumgestaltung durch Licht mit energiesparender moderner Technologie zu verbinden.